Olivenöl aus Portugal

Die Bio-Farm Risca Grande wurde 2001 von zwei Schweizer Familien gegründet. 2008 unterstützten wir das Olivengut bei der Umstellung auf bio-dynamischen Anbau, so dass es ein Jahr später den vollen Demeter-Status erhielt. Für die außergewöhnliche Qualität der Olivenöle wurde Risca Grande bereits mehrfach ausgezeichnet.

Land, Ort: Portugal Serpa
Projekt Partner: Bio-Farm Risca Grande
Start: 2009 bis heute

Olivenöl aus Portugal

Das Gut umfasst rund 220 Hektar. Auf 170 Hektar wachsen über 35.000 Olivenbäume, die bis zu 800 Jahre alt sind. Neben vielen traditionellen portugiesischen Olivensorten werden auch Zitronen, Limetten, Mandarinen, Kräuter und Gewürze angebaut. Das gesamte Anwesen wird nach biodynamischen Kriterien bewirtschaftet. Für den Olivenanbau bedeutet das: Die Flächen unter den Bäumen werden nicht gepflügt. Das Grüngut wird stattdessen drei- bis viermal im Jahr abgemäht, gehäckselt und unter den Bäumen ausgebreitet. Das schützt die Pflanzendecke vor Austrocknung und Erosion und schafft Lebensraum für natürliche Organismen, die zu einem ausgeglichenen und reichhaltigen Boden beitragen. Die Olivenhaine werden zusätzlich mit einem speziellen Kompost gepflegt. Dazu werden gehäckselte Baumschnitte, Trester, tierischer Dünger und biodynamische Präparate verarbeitet. All diese Maßnahmen führen zu einer höheren Bodenfruchtbarkeit, die sich positiv auf die Intensität der Aromen des Olivenöls auswirkt.

Die Oliven unseres einzigartigen Demeter-Olivenöls stammen vom Olivengut Risca Grande, das in einer der sonnenreichsten Ecken Portugals im Südosten des Landes liegt. In unserem Produktsortiment finden Sie hochwertige und nachhaltige Olivenöle.

Unsere Olivenöle kennenlernen

Qualitätsversprechen

Von Ende Oktober bis Ende Dezember herrscht Hochsaison bei Risca Grande. Denn dann findet die Olivenernte statt. Dabei wird ein für Bäume und Früchte schonendes maschinelles Verfahren eingesetzt: Ein am Traktor befestigter Schüttler befördert die Oliven auf unter den Bäumen ausgelegte Netze. Da alle zum Familienbetrieb gehörenden Olivenhaine im Umkreis von nur fünf Kilometern rund um die Ölmühle liegen, können die feldfrischen Oliven in weniger als vier Stunden nach der Ernte weiterverarbeitet werden. Alle Verarbeitungsschritte des Öls finden bei Risca Grande statt. Nach der Ernte werden die Oliven in der Ölmühle gereinigt und in einer Messermühle zerkleinert. Dann wird der Olivenbrei geknetet. Dabei entsteht eine Masse, aus der in Zentrifugen das Öl von der Frucht abgetrennt und direkt in große Edelstahltanks gepumpt und gelagert wird. Vor der Abfüllung wird das Öl durch Baumwollfilter gefiltert. Diese Filterung ist nicht so gründlich wie andere Filterverfahren. Die verbleibenden Fruchtreste geben dem Öl ein vollmundiges Aroma. Die leichte Trübung ist deshalb ein Kennzeichen für die besondere Qualität des Olivenöls.

Mehr als Bio

Die gesetzlich verbindlich geregelte Güteklassenbezeichnung „nativ extra“ bürgt dafür, dass bestimmte Qualitätsparameter eingehalten werden. Es wird grundsätzliche eine schonende Ölgewinnung vorausgesetzt, die nur mechanische Verfahren erlaubt. Zudem gelten höchste Ansprüche an Geruch und Geschmack, die von einem geschulten Sensorik-Panel untersucht werden. Nicht nur fachkundige Experten, sondern auch Konsumenten in Verkostungen bestätigten das harmonische und fruchtige dieses Olivenöls.

© Besign für alle Bilder

Weitere Anbauprojekte

Olivenöl aus Italien

In Süd-Italien reifen die saftigen Oliven für das Naturata-Olivenöl „nativ extra“. Zwei Familienbetriebe aus Kalabrien verwirklichen sich damit schon seit über drei Generationen ihren Lebenstraum.

Zum Projekt

Olivenöl aus Kreta

Kreta ist berühmt für seine jahrtausendealte Tradition und die älteste Ölmühle Europas. Die nährstoffreichen Böden der Insel sowie die traditionsreiche Herstellung sorgen für feinsten Geschmack unseres „Olivenöl nativ extra aus Kreta P.D.O. Kolymvari Hania“.

Zum Projekt

Blume des Öls aus Spanien

Das naturbelassene Premium-Öl erster Güteklasse wird aus besten Bio-Oliven gewonnen und stammt aus einem Projekt in Katalonien, Spanien. Hier wird nach traditionellem Handwerk dieses kostbare Öl gewonnen.

Zum Projekt