Kakao aus der Dominikanischen Republik

COOPROAGRO ist ein Dachverband für 15 Kooperativen im Nordosten des Landes, die sich auf den Anbau und Verkauf von Bio-Kakao konzentrieren

Land, Ort: Dominikanische Republik
Projekt Partner: Fairtrade-Partnerschaft Cooproagro Kooperative
Start: 2012 bis heute

Kakao aus dem COOPROAGRO-Projekt

Neben dem Tourismus ist der Export von Zucker, Kaffee und Kakao für die Dominikanische Republik von großer Bedeutung.

Unsere Verantwortung für Mensch und Natur

Mit dem Mehrpreis durch Fairtrade wird in die Infrastruktur der Kooperative und in die Qualitätsverbesserung investiert. So wurden bereits Straßen repariert, Brücken gebaut, Haushalte mit Strom versorgt, ein Vereinsgebäude wieder aufgebaut, eine Schulkantine gebaut und eine Schule saniert. In den Dörfern werden Schulen unterstützt, so dass die Schülerinnen und Schüler von einem besseren Unterricht profitieren und das Bildungsniveau steigt. Zusätzlich richtete COOPROAGRO eine Arztpraxis ein, damit die Mitglieder kostenlose Untersuchungen und Behandlungen in Anspruch nehmen können.

Der Anteil der Landwirte, die für COOPROAGRO Fairtrade-Kakao produzieren, wuchs zuletzt jährlich um 15 Prozent, so dass immer mehr Mitglieder von den Vorteilen der gemeinschaftlichen Selbstverwaltung und den Projekten der Genossenschaft profitieren.

Auch die Förderung der Frauen stellt ein wichtiges Ziel dar. Als Kleinunternehmerinnen stellen sie Kakaokonfitüre, Kakaowein und Schokolade her, die sie auf dem lokalen Markt anbieten. Dadurch wird ein zusätzliches Einkommen geschaffen, das den Menschen einen weiteren Weg aus der Armut bietet.

Bio-Kaffee und Bio-Kakao in bester Qualität und Fairtrade. Hoch bekömmlich und sozial verträglich. Das tut gut.

Entdecken Sie Kakao-Produkte von Naturata

Qualitätsversprechen

Beim biologischen Anbau wird auf Chemikalien und Insektizide verzichtet. Äste und Fruchtschalen dienen als natürlicher Dünger. Die Felder sind Mischkulturen, auf denen auch noch Bananenstauden, Kokospalmen, Zitrusfrüchte, Süßkartoffeln, Gemüse und andere Pflanzen für den Eigenbedarf angebaut werden. Der Schutz der Natur und der Artenvielfalt ist den Bio-Kakaobauernfamilien sehr wichtig.

Mehr als Bio

Damit die internationalen Normen für Bio-Anbau eingehalten werden, verfügt der Dachverband über ein Team von Agraringenieuren, die den Mitgliedern (darunter 1.800 Kakaobauern) beratend zur Seite stehen. Außerdem kontrollieren diese jährlich bei jeder Parzelle die Einhaltung der Qualitätsstandards für Bio-Landwirtschaft und organisieren Workshops, Exkursionen und Schulungen.