Kakao

EAN-Code: 4024297467489

Dieser Kakao besitzt im Vergleich zu stark entöltem Kakao (10-12 % Kakaobutter) einen höheren Kakaobutteranteil (20-22 % Kakaobutter) und hat dadurch einen besonders runden, vollmundigen Geschmack. Das Pulver löst sich sowohl in warmer als auch in kalter Milch wunderbar auf.

Besonderheiten:

100 % Bio, fair gehandelt und klimaneutral: Die Bio-Bohnen für die Naturata Kakaos stammen von verschiedenen Fairtrade-Projekten in Lateinamerika.

Inhaltsstoffe

Da steckt nur Gutes drin: Bei der Wahl unserer Inhaltsstoffe legen wir Wert auf höchste Qualität.

Hochwertige Zutaten:

Kakaopulver*, Säureregulator: Kaliumcarbonat

Inhalt:
Faltschachtel, 125g
Verpackungsmaterial:
Papier, PE, PP
Lagerhinweise:
Trocken und vor Wärme geschützt lagern.
Herkunft der Hauptzutat:
Dominikanische Republik, Sao Tomé, Diverse Länder
Qualität:
  • 100% bio
  • EWG 834/2007
  • Myclimate
stein-100-prozent-bio
  • DE-Öko-007
  • Nicht EU Landwirtschaft
stein-fairtrade
Fairtrade
stein-100-prozent-bio
Myclimate

Mehr als Bio:

  • Hochwertige Zutaten und naturbelassene Verarbeitung
  • Rohstoffe werden von Kleinbauern-Kooperativen hergestellt
  • Ohne Zusatz- und Hilfsstoffe
  • Vegan

Nährwerte & Analyseergebnisse bezogen auf 100g:

Energie
1.634 kJ / 391 kcal
Fett
davon gesättigte Fettsäuren
21,0 g
13,0 g
Kohlenhydrate
davon Zucker
12,0 g
0,3 g
Eiweiß
22,0 g
Salz
0,10 g

Diäthinweise/Eigenschaften:

  • Rohkostqualität
  • vegan
  • vegetarisch

Allergene:

  • Ei
  • Erdnuss
  • Fisch
  • glutenhaltiges Getreide
  • Krebstiere
  • Lupine
  • Milch
  • Nüsse
  • Sellerie
  • Senf
  • Sesamsamen
  • Soja
  • SO2
  • Weichtiere

Allergiehinweise:

  • frei von der jeweiligen Zutat
  • kann in Spuren enthalten sein
  • ist als Zutat enthalten

Herstellung

Kakao wird aus den Samen des immergrünen Kakaobaumes gewonnen. Das Fruchtfleisch der Kakaofrüchte enthält die weiß-bläulichen, mandelförmigen Kakaobohnen.

Die typischen Aromastoffe des Kakaos entwickeln sich während der Fermentation und der Röstung: Zunächst werden die Bohnen fermentiert. Dazu werden sie einige Tage lang in Kisten geschichtet und in regelmäßigen Abständen belüftet. Der Zuckergehalt im Fruchtmus führt zu einem Gärprozess, bei dem die Temperatur auf 45-50 °C ansteigt. Dadurch löst sich das Fruchtmus von den Bohnen und fließt ab. Nach der Fermentation werden die Kakaobohnen an der Sonne getrocknet, gereinigt und anschließend geröstet. Die fertig gerösteten Samen werden zerkleinert und grob vermahlen. Dabei verflüssigt sich die Masse. Die flüssige Kakaomasse wird dannn gepresst, wobei ein Teil der Kakaobutter entzogen wird. Dieser Vorgang erfolgt mechanisch. Das Fett wird nicht mit chemischen Lösungsmitteln extrahiert. Zurück bleibt der Presskuchen, der staubfein zu Kakaopulver vermahlen wird. Je nach Restanteil Kakaobutter wird er als Kakao (mindestens 20 % Kakaobutter) oder Kakao stark entölt (mindestens circa 10 % Kakaobutter) bezeichnet.

Bei diesem Kakao werden die Kakaobohnen vor dem Rösten alkalisiert, das heißt sie werden mit dem Säureregulator Kaliumkarbonat (auch als Pottasche bekannt) versetzt. Dadurch ist der Kakao besser löslich.

Tipps zur Zubereitung

Der Kakao verleiht Kuchen und Desserts eine schokoladige Note und schmeckt auch als Trinkschokolade lecker!